Erdbeben im Nordwesten der Türkei

Türkei – Nachdem vor zwei Tagen ein Erdbeben die Stadt Izmir getroffen hat, erwischte es nun den Nordwesten des Landes nahe Istanbul. Nach Angaben der Universität Kandili ereignete sich das Erdbeben am Dienstagmorgen um 6.09 Uhr (MESZ) und erreichte Magnitude 4.6. Die Herdtiefe lag in 12 Kilometern Tiefe. Das Erdbeben lag am südlichen Rand des Marmara-Meers, 12 Kilometer nördlich der Millionenstadt Bursa. Auch in der 80 Kilometer entfernten Stadt Istanbul waren die Erschütterungen noch deutlich spürbar.
In Bursa brach an manchen Orten Panik aus. Viele Bewohner verließen nach dem Beben ihre Häuser. Der Katastrophenschutz ist in der Stadt im Einsatz, um mögliche Schäden zu inspizieren. Bisher gibt es keine Meldungen über Schäden oder Verletzte.
Es folgten mehrere kleine Nachbeben, die aufgrund der Nähe zu Bursa überwiegend verspürt wurden.

Anzeige

[sc name="Gespürt" ]

Anzeige

[sc [sc name="Save" ]

[sc name[sc name="Maps" lat="40.26 N " long="29.15 E" ]v id="ts-fab-below" class="ts-fab-wrapper">The following two tabs change content below.

Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei