Erdbeben nahe Izmir

Türkei – Die Millionenstadt Izmir an der Westküste des Landes wurde am Sonntagabend (5. Juni) von einem Erdbeben getroffen. Nach ersten Angaben der Universität Kandili erreichte es Magnitude 4.4. Das Epizentrum lag vor der Küste der Türkei im Ägäischen Meer, knapp 40 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der griechische Erdbebendienst gibt das Beben mit Magnitude 4.6 an. Es ereignete sich um 23.26 Uhr Ortszeit und war auf dem gesamten Stadtgebiet teils kräftig spürbar, nach Angaben erster Zeugenmeldungen. Weitere Informationen über die Situation vor Ort gibt es noch nicht.

Anzeige

Bei Erdbeben dieser Stärke ist in der Regel nicht mit größeren Schäden zu rechnen. Von früheren Erdbeben in Izmir kennt man allerdings, dass es immer wieder zu Panik kommt, wobei Menschen verletzt werden können.

[sc name="Gespürt" ]

Anzeige

[sc [sc name="Gespürt" ]

[sc name[sc name="Maps" lat="38.60 N " long="26.66 E" ]v id="ts-fab-below" class="ts-fab-wrapper">The following two tabs change content below.

Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei