Erdbeben in Vorarlberg erschüttert Allgäu und Bodenseeregion

Österreich / Oberstorf – Durch ein moderates Erdbeben im Österreichischen Bundesland Vorarlberg im Westen des Landes sind am Mittwochabend auch Teile von Bayern erschüttert worden. Nach ersten Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien erreichte das Erdbeben Magnitude 3.9. Das Geoforschungszentrum Potsdam gibt das Beben mit Magnitude 4.0 an. Das Epizentrum lag demnach nahe des Ortes Dalaas, etwa 30 Kilometer südwestlich von Oberstdorf. Die Herdtiefe lag bei etwa sechs Kilometern.
Die Erschütterungen waren in der Epizentralregion stark zu spüren. Ausläufer des Bebens reichten bis weit über die Deutsche Grenze. Unter anderem wurde das Beben in weiten Teilen des Allgäus vernommen. Leichte Erschütterungen wurden ebenfalls in Orten rund um den Bodensee verspürt.

Werbung

Die Magnitude des Bebens war im regionalen Vergleich relativ hoch. Vorarlberg gehört nicht zu den aktivsten Erdbebengebieten von Österreich, sodass die Erdbebenzahl dort im Landesvergleich relativ gering ist. Ausnahme bildet dabei das Alpenrheintal.
Nahe des Epizentrums sind kleinere Schäden nicht ausgeschlossen. In der Regel treten Erdbeben im Bundesland Vorarlberg in sehr geringer Tiefe auf und sind entsprechend deutlich bis stark zu spüren, selbst bei geringer Magnitude.
Eines der stärksten Erdbeben der letzten Jahre ereignete sich im Jahr 1992 nahe Feldkirch. Es erreichte nach Angaben der ZAMG Magnitude 4.3. Dabei wurde eine Maximalintensität von 6 bis 7 registriert.

Neben Deutschland und Österreich waren auch Teile der Schweiz und Liechtenstein vom Erdbeben betroffen. Unter anderem waren leichte Erschütterungen im Kanton St. Gallen zu spüren.

Werbung

Update 18.01.2018, 14:30 Uhr
Wie die Webseite heute.at unter Berufung auf die ZAMG berichtet, sind infolge des Erdbebens mindestens 25 Schadensmeldungen in Vorarlberg eingegangen. Anwohner beklagen Risse in Mauern und Schäden an Objekten. Verletzt wurde bei dem Erdbeben niemand.

Zeugenmeldungen
Innerbraz (Vorarlberg)
Gläser im Kasten vibrieren stark, wir haben uns im Haus befunden (Intensität IV)

Nenzing (Vorarlberg)
8.15 liege im bett. Alles vibriert. Gesamtes gebäude (Intensität IV)

Weiler-Simmerberg (Bayern)
Uhrzeit ca. 20:05 Uhr. Auf dem Sofa sitzend spürbare Vibrationen. Über einen Zeitraum von 3 Sekunden. Leises grollen gehört. (Intensität III)

Immenstadt im Allgäu (Bayern)
Vor einigen Minuten, deutlich wahrnehmbare Erschütterung des Bettes ohne erkennbaren Grund, sofortiger Check im Internet führte mich auf Ihre Seite und bestätigte meine Wahrnehmung. (Intensität IV)

Bludesch (Vorarlberg)
ca. 20:10Uhr das ganze Haus hat mehrere Sekunden stark geschwankt als ob es jeden Moment einstürzen würde, selbst der Tiefkühlschrank hat dadurch ungewöhnliche Geräusche von sich gegeben. (Intensität IV)

Hagnau am Bodensee (Baden-Württemberg)
Um Ca. 20:05 Uhr, kurzes Schranktürklappern, lag schon im Bett, habe das kurze rütteln auch selbst gespürt…., ging vielleicht 4 Sekunden. (Intensität II)

Schruns (Vorarlberg)
Kurz nach 20 Uhr, sitzend auf dem Sofa im 2. Stock eines 3-stöckigen Gebäudes. Deutliches Vibrieren über ca. 3 Sekunden verspürt. (Intensität V)

Lauchringen (Baden-Württemberg)
Duschkabine und Dekoration hat gewackelt.
Couch hat sich spürbar bewegt. (Intensität IV)

Bludesch (Vorarlberg)
Haus hat stark gezittert und geschwankt. Prozellan im Schrank geklappert.
Alle Nachbarn sind auf die Straße gekommen. (Intensität V)

Bludenz (Vorarlberg)
Punkt 20.07 h nahm ich aus Süden ein Grollen im Tiefsttonbereich (ca. 20 Hz oder weniger) wahr. Dieses näherte sich mit rascher Geschwindigkeit innerhalb von ein bis zwei Sekunden und wurde lauter, als eine Sturmböe. Da in letzter Zeit von einer Felswand oberhalb aufgrund des häufigen Wechsels von Frost und Tauwetter eine Steinschlagsalve abgegangen war, dachte ich, jetzt schlagen gleich tonnenschwere Felsbrocken bei mir ein. Ich flüchtete zur Tür, um abzuhauen, als ich diese aufgerissen hatte, war aber schon wieder Ruhe. Der Boden vibirierte deutlich. So ein Ereignis erschüttert auch emotional. (Intensität IV)

Rüthi (St. Gallen)
17. Januar 2018 um 20:07: Erster Stoss, dann Schwanken, zweiter nochmaliger Stoss und Schwanken. Dazwischen vibrieren. Wahrnehmung in der ersten Etage eines hundertjährigen Steinhauses. Dementsprechend knarzten die Wände. Es fühlte und hörte sich an wie in einem Schiff bei Wellengang. Dauer insgesamt ca. 5 Sekunden. (Intensität IV)

Schönengrund (Appenzell-Ausserrhoden)
Zuerst hörte ich eine Detonation, dann krachte es in den Dachbalken und das Sofa rüttelte einmal heftig, wie von einem Stoss. (Intensität IV)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Werbung

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 20:07 Uhr

Magnitude: 3.9

Tiefe: 6 Kilometer

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Weitere Informationen zu Erdbeben in Deutschland:

Liste aktueller Erdbeben in Deutschland

Liste historischer Erdbeben in Deutschland

Liste der Erdbebendienste in Deutschland

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei