Erdbebenserie bei Albstadt

Albstadt – Im Zollernalbkreis haben sich am Montagabend mehrere leichte Erdbeben ereignet. Wie der Schweizerische Erdbebendienst (SED) und die Universität Straßburg (RNS) registrierten, ereigneten sich mindestens drei Erdbeben:

Werbung

20:04 Uhr, Magnitude 2.1 (RNS)
21:37 Uhr, Magnitude 1.8 (SED), bzw. 2.1 (RNS)
21:41 Uhr, Magnitude 1.9, bzw. 2.1 (RNS)

Daten des Erdbebendienstes Südwest liegen noch nicht vor. Alle bisherigen Registrierungen erfolgten automatisch und können fehlerbehaftet sein.
Der SED lokalisiert die Epizentren der Erdbeben westlich von Albstadt, während die Universität Straßburg die Erdbeben nördlich von Albstadt verortet.
Wahrnehmungsmeldungen haben wir bisher zu keinem der Erdbeben erhalten. Beben ab Magnitude 2 auf der Schwäbischen Alb können vereinzelt verspürt werden. In den kommenden Stunden könnten weitere Erdbeben auftreten.

Werbung

Update 16. Oktober, 10:40 Uhr
Insgesamt sechs Erdbeben über Magnitude 1 (?) wurden bisher manuell ausgewertet, allerdings erst eines (das erste) vom Erdbebendienst Südwest, übrige Daten stammen vom Erdbebendienst der Universität Straßburg:

12:14 Uhr: Magnitude 1.1
17:01 Uhr: Magnitude 1.5
20:04 Uhr: Magnitude 1.5
21:37 Uhr: Magnitude 1.7
21:41 Uhr: Magnitude 1.8
21:48 Uhr: Magnitude 1.3

Ob die Liste bereits vollständig ist, oder noch weitere Erdbeben aufgetreten sind, werden weitere Auswertungen im Tagesverlauf zeigen.

Die Epizentren aller Erdbeben liegen in Albstadt-Tailfingen. Wir haben bisher keine Wahrnehmungsmeldungen erhalten.

Update 20:28 Uhr
Folgende Erdbeben hat der Erdbebendienst Südwest registriert:
15. Oktober, 12:14 Uhr, M1.1
15. Oktober, 17:01 Uhr, M1.2
15. Oktober, 17:01 Uhr, M0.6
15. Oktober, 20:04 Uhr, M1.0
15. Oktober, 21:37 Uhr, M1.3
15. Oktober, 21:41 Uhr, M1.6
15. Oktober, 21:48 Uhr, M0.9
16. Oktober, 04:01 Uhr, M0.7

Update 17. Oktober, 10:50 Uhr

Im Zollernalbkreis (BW) dauert der Erdbebenschwarm an. Insgesamt zehn Erdbeben hat der Erdbebendienst Südwest im Norden von Albstadt in den vergangenen 48 Stunden registriert. Nach manuellen Auswertungen mit folgenden Magnituden:
17.10.2018, 05:02 Uhr: 1.0
16.10.2018, 07:44 Uhr: 0.7
16.10.2018, 04:01 Uhr: 0.7
15.10.2018, 21:48 Uhr: 0.9
15.10.2018, 21:41 Uhr: 1.6
15.10.2018, 21:37 Uhr: 1.3
15.10.2018, 20:04 Uhr: 1.0
15.10.2018, 17:01 Uhr: 0.6
15.10.2018, 17:01 Uhr: 1.2
15.10.2018, 12:14 Uhr: 1.1
Keines dieser Erdbeben war spürbar.

Eine solche Erdbebensequenz, bzw ein solcher Erdbebenschwarm ist für die Schwäbische Alb nicht ungewöhnlich. Die in den vergangenen 120 Jahren seismisch aktivste Region Deutschlands wartet immer wieder mit kleineren Schwärmen auf. So unter anderem im April 2017, als binnen weniger Tage elf Erdbeben in Hechingen aufgetreten sind (maximal M2.1). Noch größer mit 16 Beben innerhalb weniger, davon zwei über M2, war ein Schwarm Mitte Mai 2015 in Albstadt. Auch kleinere Sequenzen traten in den vergangenen Jahren auf.

Sollte der aktuelle Schwarm noch weiter andauern, könnte es auch zu spürbaren Erdbeben kommen.

Folgende Grafik zeigt die monatliche Anzahl der Erdbeben im Zollernalbkreis seit 2012, basierend auf den Registrierungen des Erdbebendienstes Südwest (Die Anzahl für Oktober 2018 ist natürlich nur vorläufig, Stand 17. Oktober 10:30 Uhr). Deutlich erkennbar sind die Monate mit hoher Erdbebenanzahl, welche meist auf einen solchen Erdbebenschwarm zurückzuführen sind. Allerdings gab es auch Monate ohne ein einziges registriertes Erdbeben, z.B. August und April 2018.

Das im dargestellten Zeitraum stärkste registrierte Erdbeben mit Magnitude 3.4 ereignete sich übrigens im Januar 2015. Das zweitstärkste im Oktober 2014 erreichte M3.1.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Werbung

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 15. Oktober, 12:14 Uhr

Magnitude: 0.6 bis 1.6

Tiefe: ca. 11 km

Spürbar: unwahrscheinlich

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei