La Palma: Erdbebenschwarm dauert an

Spanien – Auf der Kanareninsel La Palma dauert der Erdbebenschwarm unterhalb des Vulkans Cumbre Vieja weiter an. Nach der ersten „Hochphase“ der Aktivität rund um den 25. Juli (wir berichteten) ging die Bebenzahl zunächst kurz zurück, bevor sie am 30. Juli wieder etwas auflebte. Insgesamt registrierte die Spanische Geologiebehörde (IGN) seit Donnerstag 48 weitere Beben, davon nur vier über Magnitude 1. Da sich der Großteil der Erdbebenaktivität in Tiefen von 25 Kilometern abspielt, ist auf der Insel von den Beben nichts zu spüren.

Anzeige
Erdbeben La Palma
Registrierte Erdbeben (blaue Punkte) rund um den Vulkan Cumbre Vieja (rotes Dreieck) auf La Palma. Daten: ign.es

Insgesamt ist seit Beginn der Aktivität eine Abnahme der Herdtiefe zu beobachten. Während zunächst die meisten Beben in rund 30 Kilometern Tiefe auftraten, liegt der Schwerpunkt nun fünf Kilometer näher an der Oberfläche. Ursache für die geringere Herdtiefe ist ein fortschreitender Aufstieg des Magmas, was zu der Erdbebenaktivität führt.

Das Vulkanobservatorium der Kanaren (Involcan) bestätigte inzwischen, dass bereits vor Einsetzen der Erdbebenaktivität vermehrte Anomalien bei den vulkanologischen Messungen beobachtet wurden. So stieg in den vergangenen Wochen an zwei Messstationen die Menge des vom Vulkan ausgestoßenen CO2 an. Auch bei der Temperatur ist eine konstante aber leichte Zunahme zu erkennen. Bei den vorherigen Erdbebenschwärmen in den Jahren 2017 und 2018 wurden diese Beobachtungen nicht gemacht.

Anzeige

Die Warnstufe des Vulkans bleibt dennoch weiterhin auf „grün“ (normale Aktivität), da es zur Zeit kein Anzeichen bevorstehender vulkanischer Aktivität gibt. Ob die aktuellen magmatischen Prozesse unterhalb des Vulkans, die zu den Erdbebenschwärmen und verstärkten Gasemissionen führen, auch die Oberfläche erreichen und ein neuer Ausbruch stattfindet, ist nicht absehbar. Vulkanausbrüche auf La Palma kündigen sich in der Regel mit lang anhaltender und intensiver Erdbebenaktivität an.

Siehe auch: Bericht über die Teneguia-Eruption 1971 und vulkanische Erdbebenaktivität auf La Palma (Skapski 2017, pdf Format)