Leichtes Erdbeben bei Ibbenbüren

Ibbenbüren / Mettingen – Auch im ehemaligen Bergbaugebiet Ibbenbüren im Norden von Nordrhein-Westfalen dauert die Erdbebenaktivität an. Ein neues Beben wurde am Montagabend gegen 18:56 Uhr verspürt, wie uns Zeugen mitteilten. Zur Lage des Epizentrums und der Stärke des Erdbebens gibt es zur Zeit noch keine Daten. Die Station IBBN des Geoforschungszentrums Potsdam zeichnete das Beben jedoch auf.

GEOFON Data Centre. (1993). GEOFON Seismic Network. Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ. https://doi.org/10.14470/TR560404

Zuletzt kam es vor acht Tagen am Sonntagabend zu einem Beben mit Magnitude 1.8 mit Epizentrum zwischen Ibbenbüren und Mettingen. Das letzte nachweislich spürbare Erdbeben mit Magnitude 2.0 ereignete sich am 12. September. Auch das heutige Beben dürfte sich in dieser Größenordnung bewegen, möglicherweise etwas stärker.

Wie auch im Ruhrgebiet wurde bis 2018 in Ibbenbüren Steinkohle gefördert, was mit zahlreichen induzierten Erdbeben einherging. Auch nach dem Schließen der Zeche kommt es noch vereinzelt zu Beben.

Update 20:20 Uhr
Die Ruhr-Universität Bochum lokalisierte das Epizentrum wie bei den Erdbeben zuvor im Südwesten von Mettingen. Das Beben erreichte Magnitude 2.0.

Zeugenmeldungen
Ibbenbüren
Bewegung des Sofa und wackeln des Monitor auf dem Schreibtisch (Intensität III)

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 23. November, 18:56 Uhr

Magnitude: 2.0

Tiefe: 2 km

Maximalintensität (geschätzt): III

Schütterradius (geschätzt):

Schäden erwartet: nein

Ursprung: induziert (Bergbau)

Lage des Epizentrums

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Übersicht der aktuellen Erdbeben in Deutschland (mit Links zu Erdbebendiensten)

"Erdbeben in Deutschland" auf Facebook.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.