Erdbeben vor der Koreanischen Küste erschüttert Seoul

Um 21.48 Uhr MESZ kam es vor der Koreanischen Westküste im Gelben Meer zu einem moderaten Erdbeben mit Magnitude 5.1, nach Angaben der chinesischen Behörden. Das Epizentrum lag knapp 220 km westlich der Südkoreanischen Hauptstadt Seoul und 250 km südwestlich der Nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. In Seoul und umliegenden Orten wurde das Erdbeben deutlich wahrgenommen. Aus Nordkorea gibt es keine Meldungen. Schäden sind nicht zu erwarten.

Zuletzt kam es um Mai 2013 zu einem moderaten Erdbeben im Gelben Meer, das die koreanischen Hauptstädte erschütterte.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentare sind geschlossen.