Leichtes Erdbeben bei Schwerin und Wismar

Share Button

Kurz nach Mitternacht, um 00.34 Uhr am 21. Juli erschütterte ein leichtes Erdbeben die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Nach Angaben des Bundesamtes für Geologie und Rohstoffe hatte dieses Beben Magnitude 2.3 – Ein Bereich, in dem Menschen Erschütterungen wahrnehmen können. Entsprechende Meldungen haben wir vermutlich wegen der späten Stunde des Bebens, nicht erhalten. Schäden werden nicht erwartet.

Anzeige

Das Epizentrum lag im Norden des Schweriner Sees, knapp 13 Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt.

Mecklenburg-Vorpommern gehört eigentlich zu den Regionen Deutschlands, mit der niedrigsten Erdbebenaktivität. Zwei leichte Erdbeben Anfang des 21. Jahrhunderts im Raum Rostock haben aber bereits bewiesen, dass dennoch Erdbeben möglich sind.

Haben Sie das Erdbeben gespürt? Falls ja, bitten wir um Ihre Meldung.

Schwerin

 

Beiträge der gleichen Kategorie

Kleine Erdbebenserie in Simmerath Ursprünglicher Beitrag vom 10. Oktober, 09:45 Uhr Simmerath - In der Städteregion Aachen hat sich in der Nacht zu Dienstag ein kleines Erdbeben ereig...
Kleines Erdbeben in Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Neuenahr-Ahrweiler - Am Westrand von Bad Neuenahr-Ahrweiler hat sich am Vormittag ein kleines Erdbeben ereignet, wie das rheinland-pfälzische Land...
Leichtes Erdbeben in Bottrop Bottrop - Mit dem stärksten Erdbeben seit Monaten zeigt sich am Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop erneut leichte Erdbebenaktivität. Die Ruhr-Universi...
Leichtes Erdbeben erschüttert Hunsrück Kirchberg - Nachdem bereits in den vergangenen Monaten eine erhöhte Aktivität an Mikrobeben verzeichnet wurde, hat sich in der Nacht um 2:36 Uhr das e...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)