Moderate Erdbeben im Norden von Griechenland (Chalkidiki) verursachen leichte Schäden

Share Button

Freitag morgen trafen zwei moderate Erdbeben binnen weniger Minuten die nördliche Ägäis, vor allem im Raum Thessaloniki wurden sie deutlich wahrgenommen. Das erste Erdbeben um 6.22 Uhr wird nach vorläufigen Angaben der griechischen Behörde mit Magnitude 3.9 angegeben. Das zweite Erdbeben fünf Minuten später erreichte Magnitude 5.0.
Die Epizentren lagen wenige Kilometer vor der Küste der Region Chalkidiki, nahe der Stadt Kassandria.

Aus Paliouri erhielten wir diese Meldung

Starkes Erdbeben 4,1 um 7,22 Uhr Ortszeit und 5,1 um 7,27 Ortszeit starke Schüttelung“

Erdbeben dieser Stärke können auch in Griechenland zu einzelnen, leichten Schäden führen.

Update 10.14 Uhr
Es gibt einzelne Meldungen über leichte Schäden in Chalkidiki. Dabei handelt es sich vor allem um kleinere Risse in Mauern, sowie Schäden am Verputz von Häusern. Außerdem gab es mehrere spürbare Nachbeben unter M 4.

Das folgende Video zeigt einige Bilder der Erdbebenschäden

Chalkidiki

Beiträge der gleichen Kategorie

Schäden nach Erdbebenserie auf Bali Bali - Während Bewohner und Touristen im Osten von Bali eine Eruption des Vulkans Gunung Agung fürchten, leben Einwohner des Dorfes Tejakula an der No...
Erdbebenserie in Bengkulu Artikel ursprünglich vom 16. Oktober, 14:20 UhrIndonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dut...
Erdbeben erschüttert Griechenland und Mazedonien Griechenland - Nahe der Grenze zu Mazedonien hat sich am Samstagmittag ein moderates Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag südlich der mazedonischen S...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)