Panik und zerstörte Häuser: Erdbebenserie in Buschehr setzt sich fort

Share Button

Seit Ende vergangenen Jahres kommt es fast täglich zu moderaten Erdbeben in der iranischen Provinz Buschehr. Immer wieder trifft es das Dorf Bushkan mit knapp 1000 Einwohnern. Bisherige Beben bis Magnitude 5.2 fügten einigen Gebäuden bereits ernste Schäden zu, Erdrutsche zerstörten Straßen und töteten Nutztiere.
Ein weiteres Erdbeben mit Magnitude 5.0 am Abend des 10. Januar führte zu weiteren Schäden im Dorf.Das Epizentrum lag 20 Kilometer südöstlich von Bushkan und 100 Kilometer östlich der Regionalhauptstadt Buschehr, wo die Erschütterungen ebenfalls wahrgenommen wurden.
Ein zweites Erdbeben am morgen des 11. erreichte zwar „nur“ Magnitude 4.2, verschlimmerte aber die Schäden im Dorf drastisch: Der Grund: Das Epizentrum lag direkt am Dorfrand, so dass die Wellen des Erdbebens in 12 km Tiefe ungedämpft das Dorf erreichten. Einige alte, bereits beschädigte Gebäude stürzten ein, bei anderen gab es teils schwere Schäden. Der Katastrophenschutz („Roter Halbmond“), der seit Beginn der Serie kurz vor Weihnachten in der Region stationiert ist, hat die Hilfslieferungen aufgestockt. Nahezu alle Bewohner von Bushkan und anderen Dörfern in der Umgebung leben nun in Zelten – der Hauptgrund, warum es bisher nicht zu Verletzungen kam.

Bushkan

Beiträge der gleichen Kategorie

Erdbebenserie in Bengkulu Indonesien - Bei einer Erdbebenserie in der indonesischen Provinz Bengkulu sind am Montag (16.) dutzende Gebäude beschädigt worden. Betroffen ist der ...
Erdbebenschwarm auf Lembata Indonesien - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen die Bewohner der indonesischen Insel Lembata verängstigt und Ängste vor einem Vulkanausbr...
1500 Erdbeben in vier Tagen – Schwere Schäde... Indonesien - Mehr als 600 Erdbeben haben in den letzten 48 Stunden die indonesische Insel Halmahera im Norden des Landes erschüttert. Es handelt sich ...
Hunderte Todesopfer: Schweres Erdbeben nahe Mexiko... Mexiko - Weite Teile des Landes wurden am Abend von einem schweres Erdbeben erschüttert. Das Epizentrum lag im Bundesstaat Puebla im Zentrum des Lande...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)