Drei Erdbeben in Freiberg

Freiberg – In der sächsischen Universitätsstadt Freiberg haben sich am Wochenende drei Erdbeben ereignet, wie die Erdbebendienste von Sachsen und Thüringen heute mitteilten. Diese ereigneten sich demnach am Samstag (20.). Laut dem Sachsen-Netz (Uni Leipzig) erreichten die Beben in chronologischer Reihenfolge Magnitude 0.6, 0.8 und 1.3. Das Thüringer Seismologische Netz (Uni Jena) registrierte die beiden stärkeren Ereignisse mit höheren Magnituden, nämlich 1.0 und 1.7. Das stärkste der drei Beben trat um 11.47 Uhr auf. Auch bei den Tiefen gibt es Unterschiede. Während die Daten aus Thürungen auf relativ flach Erdbeben (6 bis 7 km) schließen lassen, werden aus Sachsen über 17 Kilometer Tiefe angegeben.
Unabhängig davon liegen keine Informationen über Spürbarkeit vor.

Freiberg hat eine große Bergbauvergangenheit und ist noch heute mit der berühmtem Bergakademie ein bedeutender Ort in der Bergbauindustrie. Dass der Altbergbau mit den Erdbeben zusammenhängt, ist aufgrund der Herdtiefe sehr unwahrscheinlich.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte / nebenstehende Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 20. August

Magnitude: bis 1.7

Tiefe: unterschiedliche Angaben

Spürbar: nein

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.