Schäden und Verletzte bei Erdbeben in Nicaragua

Nicaragua – Um 7.57 Uhr wurde das Mittelamerikanische Land von einem Starken Erdbeben erschüttert. Das Erdbeben erreichte nach Angaben des Nicaraguanischen Erdbebendienstes eine Stärke von 5,9. Das Epizentrum lag etwa 60 Kilometer Nordwestlich der Hauptstadt Managua. In der Stadt Leon, rund 25 Kilometer vom Epizentrum entfernt, wurde ein Krankenhaus evakuiert. Auf Twitter wird von einigen Leichten Schäden berichtet, so stürzten in Leon Dachziegel herab und in Wänden bildeten sich Risse. Größere Schäden werden zurzeit nicht gemeldet.

Das Epizentrum lag zwischen den Vulkanen Las Pilas und Momotombo nördlich des Managuasees, an dessen Südküste sich Managua befindet. Durch die Region verlaufen allerdings auch eine Vielzahl von Verwerfungen, außerdem befindet sich vor der Küste die Subduktionszone der Cocos-Platte die sich unter die Karibische Platte schiebt. Vor zwei Jahren starben bei zwei Starken Erdbeben in der gleichen Region. Erst im Juni wurde bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 Nordwestlich des heutigen Epizentrums eine Person verletzt.

Update 16.9.2016, 20.10 Uhr:
Mindestens 12 Gebäude wurden bei dem Erdbeben beschädigt. In einigen stürzten Wände und Decken ein, dabei wurden zwei Personen verletzt. Eine Schwangere stürzte während des Erdbebens, dabei starb ihr ungeborenes Kind.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 7:47 Uhr (23:47 Uhr Ortszeit)

Magnitude: 5,9

Tiefe: gering

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: unwahrscheinlich

Ursprung: Tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

 

Updates werden Folgen…

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.