Andauernder Erdbebenschwarm in Idaho

Share Button

USA – Knapp neun Tage ist er schon alt, zeigt aber noch keine Spuren von Erschöpfung. Mit insgesamt 270 registrierten Erdbeben (Stand: 11. September, 15:40 Uhr MESZ) spielt sich im US-Bundesstaat Idaho zur Zeit ein recht großer Erdbebenschwarm ab. Der Beginn des Schwarmes am 2. September ging mit einem Beben der Stärke 5.3 einher, das auch jenseits der Staatsgrenzen zu spüren war, aber keine Schäden angerichtet hat. Es folgten weitere Beben in den Stunden danach, das stärkste mit Magnitude 4.5, bevor die Aktivität ein wenig zurückgegangen ist. Ein erneutes Aufleben erlebte der Schwarm an diesem Wochenende. Mit Magnitude 4.7 kam es am Sonntagvormittag (10 September, MESZ) zum zweitstärksten Beben. Stärke 4.6 und 4.5 folgten am Sonntagmittag und Montagnachmittag.

Der gesamte Erdbebenschwarm spielt sich in der Basin and Range Province ab. Ein Bereich in den Rocky Mountains, wo sich die Erdkruste dehnt, was zur Bildung von Grabenstrukturen führt, die besonders in Nevada stark ausgeprägt sind. Neben Nevada gehören auch Teile von Kalifornien, Oregon, Idaho, Wyoming, Utah und Arizona zu diesem geologischen Gebiet, in dem es häufig zu teils größeren Erdbeben kommt, die, so wie in diesem Fall, gelegentlich als Schwarm auftreten.

Ursprung des Erdbebenschwarmes sind Störungszonen nördlich des Bear Lakes nahe der Stadt Soda Springs. Zunächst kam es zur Aktivität unmittelbar am Ostrand der Stadt. Die neueren Erdbeben haben sich entlang der Störung um rund 15 Kilometer nach Süden verlagert, sodass inzwischen ein größeres Gebiet aktiv ist. Dabei liegen die Erdbebenherde in ca. 5 bis 10 Kilometern Tiefe, wie es für die Grabenstrukturen der Basin and Range Province üblich ist. Ein Zusammenhang mit möglicher vulkanischer Aktivität besteht nicht.
Wie bereits erwähnt hat der Erdbebenschwarm bislang nicht zu Schäden geführt, da die Region relativ dünn besiedelt ist. In den kommenden Tagen sind weitere Erdbeben wahrscheinlich. Auch größere sind nicht auszuschließen.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): Seit 2. September

Magnitude: bis M5.3

Tiefe: 5 bis 10 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: unwahrscheinlich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.


Beiträge der gleichen Kategorie

Starkes Erdbeben erschüttert Idaho USA - Der Bundesstaat Idaho wurde am Abend (Ortszeit) von einem Erdbeben der Stärke 5.3 erschüttert. Das Epizentrum lag im Südosten des Staates nahe d...
USGS: Erdbeben bei Sonnenfinsternis nicht wahrsche... USA - In der kommenden Woche, am 21. August, werden die Vereinigten Staaten ein besonderes Naturschauspiel bestaunen dürfen. Der Kernschatten des Mond...
Erdbebenserie bei Oklahoma-City USA - Mehrere Erdbeben haben in den vergangenen Stunden den Großraum Oklahoma-City im Zentrum des US-Bundesstaates erschüttert. Betroffen war vor alle...
Schweres Erdbeben erschüttert Kommandeurinseln Russland - Die russische Region Kamtschatka und vorgelagerte Inseln wurden in der Nacht von einem schweren Erdbeben getroffen. Nach Angaben des amerik...
The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.