Erdbeben in Zug erschüttert Süden von Baden-Württemberg

Schweiz / Baden-Württemberg – Im Schweizerischen Kanton Zug hat sich am Dienstagvormittag ein moderates Erdbeben ereignet. Die Auswirkungen waren auch im Süden von Baden-Württemberg deutlich zu spüren. Wie der Schweizerische Erdbebendienst (SED) registrierte, erreichte das Erdbeben Magnitude 3.7. Das Epizentrum lag etwa 50 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Der Erdbebendienst Südwest gibt Magnitude 3.1 an.
Besonders in den Orten direkt an der Grenze war das Erdbeben deutlich zu spüren, unter anderem in Gottmadingen und Rheinfelden, aber auch weiter im Westen im Raum Lörrach. In der Schweiz waren unter anderem die Städte Zürich, Aarau und Luzern betroffen.

Anzeige


Insgesamt war die Intensität des Bebens relativ gering, da der Erdbebenherd in ca. 30 Kilometern Tiefe lag. Dies ist auch der Grund, warum die Erschütterungen bis weit nach Baden-Württemberg hinein zu spüren waren. Mit Schäden ist daher auf beiden Seiten der Landesgrenze nicht zu rechnen. Bei der geringen Intensität wurde das Beben in den betroffenen Orten von Baden-Württemberg auch nicht von allen Personen verspürt. Kleinere Nachbeben sind möglich, die aber, wenn überhaupt, nur in der direkten Umgebung des Epizentrums zu spüren wären.
Ob ein Erdbeben zu spüren ist, hängt maßgeblich davon ab, im welcher Situation man sich befindet. Ruhende Personen, die sich in einem Gebäude befinden, spüren ein Erdbeben eher als Menschen, die sich im Freien aktiv bewegen.

Es ist das zweite Erdbeben in der Schweiz in diesem Jahr, das auch in Baden-Württemberg deutlich zu spüren war. Zuletzt bebte es Anfang März mit Magnitude 4,6 in Kanton Schwyz.

Update 11:17 Uhr
Der SED hat das Erdbeben nachträglich auf M3.3 runtergestuft. Die Herdtiefe wird nun mit 28 Kilometern angegeben.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte / nebenstehende Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank.

Zeugenmeldungen
Gottmadingen (BW)
Ich lag im Bett und habe gelesen, da fühlte es sich an, als ob alles 1 bis 2 Millimeter in die Tiefe sackte. Kein Wackeln von Schränken oder ähnlichem, kein Geräusch. (Intensität III)

Dachsberg (BW)
10. 22 Uhr,
ich saß am Küchentisch und vernahm ein leichtes aber doch spürbares poltern. (Intensität III)

Rippolingen (BW)
21.11.17 Aufenthalt im Gebäude (Intensität II)

Klettgau (BW)
ich saß gerade ganz ruhig im Zimmer und hörte ein schwaches grollen tief in der Erde. Vielleicht 2-3 Sekunden lang. Gespürt habe ich nichts. (Intensität II)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 10:22 Uhr

Magnitude: 3.3

Tiefe: 28 km

Spürbar: Ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: Nein

Opfer erwartet: Nein

Ursprung: Tektonisch

Tsunami-Gefahr: Nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Kleine Erdbeben in Deutschland stellen in der Regel keine Gefahr dar. Dennoch kann es, vor allem entlang des Rheins, sowie auf der Schwäbischen Alb und in Teilen von Thüringen und Sachsen gelegentlich zu Erdbeben kommen, die Gebäude beschädigen und Menschen gefährden. Bewohner der entsprechenden Regionen sollten daher die richtigen Verhaltensweisen bei Erdbeben kennen.Weitere Informationen: Liste aktueller Erdbeben in Deutschland Liste historischer Erdbeben in Deutschland

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.