Erdbeben Vanuatu, England, Bottrop, Koblenz

Vanuatu:
Westlich der Hauptstadt Port Vila ereignete sich um 4.09 Uhr ein starkes Erdbeben. USGS nennt Stärke 6,1 und eine Tiefe von 15 Kilometern. Das Epizentrum lag aber weit vor der nächsten Insel, somit war das Beben ungefährlich. Einen Tsunami gab es nicht.

Anzeige
-->

England:
Auf dem Stadtgebiet von Nottingham sind Erdbeben keine Seltenheit. Mehrere kleine Erdbeben pro Jahr gibt es dort. Heute morgen um 0.57 Uhr (MEZ) war es wieder so weit. Das betreffende Beben kurz vor Mitternacht Ortszeit hatte M 2,5 und eine Tiefe von 8 Kilometern. Zeugen aus Nottingham geben Intensität III an. Schäden gab es nicht.

Nordrhein-Westfalen:
In Bottrop kam es gestern Abend zu einem leichten bergbauinduzierten Erdstoß mit M 1,9. Das Epizentrum lag nahe der Umweltpädagogischen Station Heidhof (Für Kinder sehr empfehlenswert) in der Kirchhellener Heide. Ob das Beben spürbar war ist unklar.

Anzeige
Rheinland-Pfalz:
Ebenfalls gestern gab es im Westen von Koblenz ein Erdbeben der Stärke 1,6. Es war vermutlich nicht spürbar.
_________________________________________________________________________________

Siehe auch:
Starkes Erdbeben Vanuatu (2. Dezember 2012)
Erdbeben in Koblenz (22. November 2012)

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei