Schweres Erdbeben in Nicaragua, 1 Toter, einzelne Gebäude beschädigt

Vor der Küste von Nicaragua kam es um 19.34 Uhr zu einem Erdbeben der Stärke 6,6. Das Epizentrum lag nach ersten Angaben etwa 55 Kilometer vor der Küste. Es gab keine Tsunami-Warnung.
Die Hauptstadt Managua liegt nach vorläufigen Angaben 97 Kilometer vom Epizentrum entfernt. Auch in San Salvador (El Salvador) und Teilen von Honduras war das Erdbeben spürbar.

Anzeige

Update 19.53 Uhr:
USGS hat die Stärke des Bebnens auf 6,5 nach unten korrigiert, Die Tiefe lag bei 36 Kilometern.

Update 19.59 Uhr:
Die Shakemap des USGS nennt MMI VI für die Küstenregion von Nicaragua, sowie MMI V für Managua. Dabei ist mit Schäden zu rechnen.

Anzeige

Update 20.11 Uhr:
Nachbeben der Stärke 4,9.

Update 20.26 Uhr:
Weiteres Nachbeben M5,0 um 20.10 Uhr.

Update 20.49 Uhr:
Nach Medienberichten wurde mindestens eine Kirche durch das Erdbeben beschädigt.

Update 16.6.2013 7.13 Uhr:
Infolge des Erdbebens starb ein 81 Jähriger Mann vermutlich an einem Herzinfarkt. Weitere Menschen wurden verletzt. An mindestens 6 Gebäuden wurden Risse festgestellt. Der Glockenturm der bereits Gestern genannten Kirche sürtzte ein.

Informationsquelle(n): USGS, EMSC

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei