Schweres Erdbeben bei den Südsandwich-Inseln

Das aktuellste Update befindet sich am Ende des Berichtes
Zeitpunkt des Erdbebens (UTC): 2013-07-15 14:03:40


Magnitude (vorläufig): 7,0 (Geofon) ; 7,3 (USGS) 


Tiefe (vorläufig):  31 km


(Möglicher) Sachschaden: 0  (geschätzt; siehe Erdbebendatenbank


Weitere Informationen:

Diese Inselgruppe (politisch zu Großbritannien gehörend) im Südatlantik zwischen Südamerika und der Antarktis ist unbesiedelt, daher sind Schäden ausgeschlossen. Möglich ist ein kleiner, lokaler Tsunami im Südatlantik. Besiedelte Gebiete sind davon nicht bedroht.
Die nächste Insel ist etwa 200 km nördlich vom Epizentrum. Dabei handelt es sich um die Vulkaninsel Thule Island.
Seismisch inaktiv ist die Region südlich der Südsandwich-Inseln nicht. Dort treffen die Südamerikanische und die Antarktische Platte aufeinander. Bereits im Jahr 2006 kam es dort zu einem Erdbeben der Stärke 7,4.

Anzeige

Update:
Das Erdbeben resultierte aus einer reinen seitlichen Verschiebung der Erdplatten. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Tsunami gen 0.

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei