Chile: Starkes Erdbeben in Valparaiso erschüttert die Hauptstadt

Ein Beben der Magnitude 5.7 (USGS) traf um 11.51 Uhr MEZ die Region Valparaiso in Zentralchile. Geofon nennt zur Zeit ebenfalls Magnitude 5.8, die chilenischen Behörden Magnitude 5.4. Demnach wurde maximal Intensität VI im Ort Navidad registriert. Das Epizentrum des Erdbebens lag wenige Kilometer vor der Küste, 30 Kilometer von der Hafenstadt Valparaiso (siehe unten) entfernt. Die Erschütterungen waren auch deutlich im landeinwärts liegenden Santiago, der Hauptstadt von Chile, spürbar. Beben dieser Stärke können nahe des Epizentrums zu leichten Gebäudeschäden führen. Eine größere Gefahr sind Erdrutsche. Ein Tsunami wurde nicht ausgelöst.

Anzeige

Bereits in den vergangenen Stunden und Tagen wurden rund um Valparaiso vermehrt Erdbeben registriert. Dabei gestern Morgen ein Erdbeben der Stärke 5.1, sowie 5 Erdbeben zwischen Magnitude 2.5 und 3.5 innerhalb der letzten zwei Stunden (nach 9 Uhr MEZ)

ShakeMap Valparaiso

Update 12.33 Uhr

Anzeige

Zwei Nachbeben, Magnitude 4.3 und 4.2 wurden bisher registriert. Zudem kam es in der Region Maule, 200 km südlich von Valparaiso zu einem Beben der Stärke 4.9, welches allerdings ungefährlich is.

Hafen von Valparaiso (Copyright: Connys Reiseblog)
Hafen von Valparaiso
(Copyright: Connys Reiseblog)

 

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei