Schwere Erdbeben (M 6.5 bis 6.9) auf den Kermadec-Inseln, Neuseeland

Ein schweres Erdbeben mit Magnitude 7.2 (USGS) wurde um 21.19 Uhr MESZ bei den Kermadec-Inseln (Neuseeland) registriert. Geofon nennt Magnitude 6.8. Das Epizentrum lag nach ersten Angaben  knapp 1000 Kilometer nördlich der Neuseeländischen Nordinsel. Die nähste besiedelte Insel Raoul liegt 120 km vom Epizentrum entfernt. Ein kleiner Tsunami infolge des Erdbebens ist möglich, Gefahr geht davon nicht aus. Eine offizielle Warnung für besiedelte Regionen besteht zur Zeit nicht.

Entlang der Kermadec-Inseln kommt es zur Subduktion der Pazifischen Platte unter die Indo-Australische Platte. Die Subduktionszone erstreckt sich bis zu den Hauptinseln Neuseelands. Infolge dessen kommt es in der Region regelmäßig zu schweren Erdbeben und vulkanischen Tätigkeiten. Aufgrund der dünnen Besiedlung richten Erdbeben (und Tsunamis) meist keine Schäden an.

Update: Ein zweites schweres Erdbeben mit (vorläufig) Magnitude 6.5 folgte nach USGS Angaben zwei Minuten nach dem Hauptbeben.

Update 2: Eine Korrektur des Epizentrums vom Hauptbeben gibt nun eine Distanz von nur noch 70 Kilometern zu Raoul an. Dadurch wurde dort Intensität V erreicht, recht kräftig für die fünf Forscher, die auf der Insel leben.

Hinweis: Erdbeben bei den Kermadec-Inseln lösen häufig Fehlmeldungen bei den großen Erdbebendiensten aus, wonach es angeblich starke Beben im Nordpazifik gegeben habe.

Update 3: Ein drittes Erdbeben mit Magnitude 6.6 folgte um 22.06 Uhr. Das erste Beben wurde auf M 6.9 nach unten korrigiert.

Kermadec

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen