Japan: Starkes Erdbeben in der Präfektur Aomori

Ein Erdbeben mit Magnitude 6.1 traf am Morgen um 5.43 Uhr MESZ den Nordosten von Japan. Nach Angaben der japanischen Meteorologiebehörde lag das Epizentrum einige Kilometer vor der Küste der Präfektur Aomori im Norden von Honshu. Die höchste Intensität, JMA 5-, wurde dort registriert. Intensität 4 wurde ebenfalls in Hokkaido gemessen.

Anzeige

Erdbeben ab Intensität 5+ führen in Japan in der Regel zu Schäden. Starke Beben verursache auch ohne Schäden häufig Verletzungen, bedingt durch panische Reaktionen.

Eine Tsunami Warnung für die Küsten von Japan wurde nicht herausgegeben.

Anzeige
The following two tabs change content below.
Jens ist 25 und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Ab Sommer 2019 ist er in der Katastrophenforschung tätig.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei