Japan: Starkes Erdbeben in der Präfektur Aomori

Anzeige

Ein Erdbeben mit Magnitude 6.1 traf am Morgen um 5.43 Uhr MESZ den Nordosten von Japan. Nach Angaben der japanischen Meteorologiebehörde lag das Epizentrum einige Kilometer vor der Küste der Präfektur Aomori im Norden von Honshu. Die höchste Intensität, JMA 5-, wurde dort registriert. Intensität 4 wurde ebenfalls in Hokkaido gemessen.

Erdbeben ab Intensität 5+ führen in Japan in der Regel zu Schäden. Starke Beben verursache auch ohne Schäden häufig Verletzungen, bedingt durch panische Reaktionen.

Eine Tsunami Warnung für die Küsten von Japan wurde nicht herausgegeben.