Erneut schweres Erdbeben im Norden von Indonesien

Wie bereits vor einigen Tagen hat ein schweres Erdbeben den Norden von Indonesien getroffen. Nach Angaben der indonesichen Erdbebenbehörde hatte es Magnitude 6.7. USGS nennt Magnitude 6.9. Das Epizentrum lag zwischen den Inseln Halmahera und Sulawesi. Im Vergleich zum letzten Beben (M7.3) war die Intensität diesmal gering in den großen Städten Manado und Ternate. Dennoch verließen einige Menschen aus Angst ihre Häuser. Höhere Intensitäten (V) wurden im dünn besiedelten Norden von Halmahera registriert. Mit neuen Schäden muss nicht gerechnet werden. Eine Tsunamiwarnung wurde nicht heraus gegeben.

Beim Erdbeben am letzten Samstag gab es einige Schäden auf der Halbinsel Minahasa im Norden von Sulawesi. 9 Personen wurden verletzt. Ein kleiner Tsunami mit einer maximalen Wellenhöhe von 9 cm wurde gemessen.

Update 22. November
Ein Haus im Distrikt Loloda im Norden von Halmahera wurde beschädigt. Nach Angaben der Polizei stürzte die Rückwand des Gebäudes ein. Bewohner kamen nicht zu schaden. Weitere Gebäude mit Schäden konnten bisher nicht festgestellt werden.

Indonesien

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.