Oklahoma: Magnitude 4.3 bei Guthrie

Es gehört zu den stärksten der letzten Monaten. Die Auswirkungen waren deutlich auf dem gesamten Stadtgebiet vom nur 40 km entfernten Oklahoma City spürbar. Direkt am Epizentrum des Magnitude 4.3 Erdbebens am Mittwochnachmittag Ortszeit gelegen: Die Stadt Guthrie. Während in anderen Teilen von Oklahoma zeitgleich Tornados beobachtet wurden, verursachte das Erdbeben dort einige leichte Schäden. Einige Betroffene melden kleine Risse und herabgestürzte Objekte, teilweise seien Schränke von Wänden gefallen. Verletzt wurde niemand, größere Schäden wurden bisher nicht registriert. Einwohner von Guthrie beschreiben es als das stärkste Erdbeben seit 2011.

Anzeige
-->

Weitere, kleinere Erdbeben traten in den Stunden danach auf.

Wegen dem „East Guthrie Lake“ – Gas- und Ölfeld gehört Guthrie zu den Regionen Oklahomas mit den meisten Erdbeben.

Anzeige

Oklahoma

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei