Erdbeben im Zollernalbkreis – Epizentrum in Albstadt

Albstadt – Der Erdbebendienst Südwest hat am Mittwochmorgen um 9.53 Uhr ein Erdbeben der Stärke 2.2 im Zollernalbkreis registriert. Das Epizentrum lag im Westen von Albstadt. Nach unseren Informationen waren die Erschütterungen in Albstadt und Umgebung deutlich spürbar. Vom schweizerischen Erdbebendienst wird Magnitude 2.5 angegeben.

Anzeige
-->

Zeugen beschreiben das Erdbeben als kurze Erschütterung.

Mit Magnitude 2.2 ist es, gleichauf mit Beben in Blumberg und im Taunus, das stärkste tektonische Erdbeben in Deutschland in diesem Jahr. Insgesamt vier dieser Erdbeben wurden bisher verspürt, darunter zwei weitere (beide M1.9) im Zollernalbkreis.

Anzeige

Update 16.04 Uhr
Das Erdbeben wurde auf Magnitude 2.3 nach oben korrigiert.

Dieser Text wird aktualisiert, sobald weitere Informationen verfügbar sind.

[sc name="Gespürt"]

Zeugenmeldungen
Albstadt – Ebingen
Es war eine kurze Erschütterung, die auch von einer etwas weiter entfernten Sprengung hätte rühren können.
Unser Kater blickte kurz auf – um danach sofort wieder entspannt weiterzuschlafen.
Auch die Vögel im Garten zwitscherten munter weiter.

[sc [sc name="Deutschland"]>

Alb

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei