Erdbeben westlich von Kreta

Griechenland – Der Westen der Insel Kreta wurde am Samstagabend von einem stärkeren Erdbeben getroffen. Nach vorläufigen Angaben des Erdbebendienstes in Athen erreichte es Magnitude 5.0. Das Epizentrum lag demnach im Meer etwa 60 Kilometer vor der Westspitze der Insel. Der Erdbebenherd lag in geringer Tiefe. Zeugen geben an, dass die Erschütterungen unter anderem in der Hafenstadt Chania spürbar waren. Die Inselhauptstadt Heraklion war nicht betroffen.

Anzeige

Da das Epizentrum weit vor der Küste lag, war die Intensität relativ gering. Entsprechend muss nicht mit Schäden gerechnet werden. Eine Tsunami-Gefahr besteht bei Erdbeben unter Magnitude 6.5 nicht.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 19:26

Magnitude: 5.0

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Erdbeben (M4.2) Kreta, Griechenland

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:


    [sc name=“Save“ ]