Sehr starkes Erdbeben bei den Marianen

Marianen (USA) – Die Pazifische Inselgruppe der Marianen wurde am  Morgen um 7.18 Uhr Ortszeit von einem starken Erdbeben getroffen. Es erreichte nach ersten Angaben eine Stärke von 7,7 und hatte eine Tiefe von etwa 200 Kilometern. Aufgrund der grossen Tiefe war es weit aber nicht sehr stark spürbar. Auf den Marianen, vor allem auf Guam, sollen die Erschütterungen bis zu zwei Minuten angedauert haben. Selbst aus teilen Japans wird Spürbarkeit gemeldet, so beispielsweise in Tokyo (JMA 2) und im Süden der nördlichsten Hauptinsel Hokkaido (JMA1). Die Gefahr eines Tsunamis besteht nicht.

Anzeige

Update 09.13 Uhr (30. Juli)
Auf der Insel Saipan registrierten Behörden nach dem Erdbeben einen kleinen Tsunami mit einer Höhe von ungefähr 5 Zentimetern, wie ein Sprecher mitteilte. Schäden hat es nach aktuellen Angaben auf keiner Insel gegeben.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 23:18 Uhr

Magnitude: 7,7

Tiefe: etwa 200km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: