Erdbeben in Solothurn

Schweiz – Einen „Volltreffer“ erlebte die schweizerische Kleinstadt Solothurn am Samstagabend. Ein Erdbeben der Stärke 2.3 erschütterte den Ort im gleichnamigen Kanton. Nach Angaben des Schweizerischen Erdbebendienstes (SED) ereignete sich das Beben um 21.42 Uhr Ortszeit. Das Epizentrum lag dabei mitten im Stadtzentrum des Ortes mit knapp 16.000 Einwohnern. Wie Zeugen über Soziale Netzwerke mitteilten, waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Dies rührt auch von der geringen Tiefe her, die laut SED nur bei knapp einem Kilometer lag. Dennoch muss bei Beben dieser Stärke nicht mit Schäden gerechnet werden.

Werbung

Die Erschütterungen ging mit einem lauten Knall einher. Viele Anwohner dachten zunächst an eine Explosion. Einige gingen aus Sorge auf die Straßen. Laute Geräusche bei einem Erdbeben entstehen durch die brechenden Gesteinsschichten. Daher sind diese meist besonders rund um das Epizentrum zu vernehmen.

Update 21. August: Der Schweizerische Erdbebendienst hat das Beben nachträglich auf Magnitude 2.2 herunter korrigiert. Die Lage des Epizentrums bleibt aber nahezu unverändert im Stadtzentrum.
In vielen Schweizer Medien ließt man in Berichten zu diesem Ereignis, dass Beben dieser Stärke in der Regel garnicht spürbar sind. Dies stimmt so nicht: Ob ein Erdbeben spürbar ist oder nicht, hängt auch maßgeblich von Herdtiefe und Bevölkerungsdichte ab. Beben in weniger als 10 Kilometern Tiefe, wie sie in der Schweiz relativ häufig sind, sind bei Magnitude 2.2 gut spürbar. Allerdings nur wenige Kilometer um das Epizentrum herum. Liegt dieses in einem unbesiedelten Gebirgsmassiv, kann das Beben als „nicht spürbar“ abgetan werden. Liegt es allerdings im Zentrum einer Kleinstadt, kann es als „sehr deutlich spürbar“ abgetan werden. Die Tiefe von einem Kilometer, wie es eigentlich für induzierte Erdbeben üblich ist, erklärt dabei auch die vergleichsweise hohe Intensität. (anhand von Zeugenbeschreibungen kann man hier auf Intensität IV schließen.) Beben in einem Kilometer Tiefe können bereits ab Magnitude 1.2 wahrgenommen werden. Teils auch darunter. Weitere Informationen dazu.

Werbung

[sc name="Gespürt" ]

Zeugenmeldungen
Solothurn
Knall gehört- anschliessend deutliches beben

Solothurn
21.40 Erschütterung; ich wohne in einem Altstadthaus und es fühlte sich recht stark an wie z.B. bei einer Explosion

Solothurn
Es war wie eine gewaltige Druckwelle die mit einem Art Art Knall begonnen hat. Das ganze Haus hat sich bewegt. Unglaublich…noch nie erlebt so etwas…

Solothurn
Grosser Knall und das ganze Haus (4-stöckig) hat gezittert. Es war als wäre etwas in der Nähe explodiert


Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Werbung

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 21:42 Uhr

Magnitude: 2.3

Tiefe: 1 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei