Erdbeben vor der Küste von Fukushima

Japan – Vor der Ostküste der Hauptinsel Honshu hat sich am Montag ein starkes Erdbeben ereignet. Es erreichte nach Angaben der japanischen Meteorologiebehörde Magnitude 5.5. Die Herdtiefe lag demnach bei etwa 40 Kilometern. Die JMA lokalisierte das Epizentrum vor der Küste der Präfektur Fukushima, etwa 80 Kilometer nordöstlich der Stadt Iwaki. In weiten Teilen der Präfektur waren die Erschütterungen kräftig spürbar. JMA Intensität 4 wurde dabei erreicht. Intensität 2 registrierten Instrumente in einigen Vororten von Tokyo.
Mit Schäden infolge des Erdbebens muss nicht gerechnet werden. Der überwiegende Anteil der Bauwerke in Japan kann Erdbeben bis Intensität 5- standhalten.
Eine Tsunami-Warnung gibt es bei Erdbeben dieser geringen Magnitude nicht.

Bereits gestern Abend trat an gleicher Stelle ein Beben mit Magnitude 4.4 auf.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 09:04 Uhr (15. August)

Magnitude: 5.5

Tiefe: 40 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.
Jens ist 23, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.