Moderates Erdbeben in Niederschlesien

Polen – Erneut hat ein Erdbeben den Süden des Landes erschüttert. Das Epizentrum lag in Niederschlesien nahe der Stadt Polkowice. Nach ersten Angaben des GFZ erreichte das Erdbeben um 14:01 Uhr eine Stärke von 4,3. Ausgelöst wurde das Erdbeben durch de Intensiven Kohleabbau in der Region. Leichte Schäden, die meist von den Bergwerksbetreibern erstattet werden, sind möglich.

Anzeige

In der Region kommt es regelmäßig zu Erdbeben, die eine Gefahr für die Bergleute darstellen. Erst vergangenen Donnerstag (4. August) wurden zwei Arbeiter durch ein Erdbeben der Stärke 3,3 verletzt. Das heutige Erdbeben war das stärkste Erdbeben in Polen seit dem 31. Juli mit einer Stärke von 4,4.

 

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 14:01 Uhr

Magnitude: 4,3

Tiefe: 1km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: wahrscheinlich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: induziert (Bergbau)

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: