Erdbeben in Pakistan: Mindestens 57 Verletzte

Pakistan – Ein moderates Erdbeben hat am Montagmorgen (5. September) den Norden von Pakistan getroffen. Dabei wurden dutzende Menschen verletzt, wie Medien berichten. Das Epizentrum lag in der Region Khyber-Pakhtunkwar nördlich der Hauptstadt Islamabad. Nach Angaben der pakistanischen Meteorologiebehörde erreichte das Beben Magnitude 4.5. Die Erschütterungen waren in mehreren großen Städten wie Islamabad in Muzaffarabad deutlich spürbar. Viele Menschen evakuierten ihre Häuser.
In einer Schule in Battagram kam es durch das Erdbeben zu einer Massenpanik. Dabei wurden mindestens 57 Schüler verletzt. Drei von ihnen sind in einem kritischen Zustand und müssen im Krankenhaus behandelt werden.
Weitere Verletzte durch das Erdbeben werden bisher nicht gemeldet. In der Epizentralregion sollen jedoch einige Lehmhäuser eingestürzt sein, wie lokale Medien berichten.

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 5. September, 06:50 Uhr

Magnitude: 4.5

Tiefe: 15 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:


    [sc name=“Save“ ]