Erdbeben vor der Küste von Samos

Griechenland / Türkei – Zwischen der griechischen Insel Samos und dem türkischen Festland (Regionen Izmir und Aydin) hat sich am Morgen ein moderates Erdbeben ereignet, nachdem bereits in den letzten Tagen eine erhöhte Aktivität verzeichnet wurde. Es erreichte nach Angaben des Kandilli Instituts Magnitude 4.1. Griechische Behörden geben Magnitude 4.2 an. Ein ähnlich starkes Beben gab es schon am 8. Mai. Das Epizentrum lag rund 60 Kilometer südlich der Millionenstadt Izmir. Dort, sowie auf Samos und anderen umliegenden Küsten waren die Erschütterungen deutlich spürbar. Mit Schäden ist nicht zu rechnen.
Im Westen der Türkei und in der Ägäis kommt es häufig zu Erdbebenschwärmen.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 07:55 Uhr

Magnitude: 4.2

Tiefe: 9 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

    2 Kommentare

    1. Hallo, wir sind gerade im Urlaub auf Samos (Region Kokkari). Gestern Früh war das Beben deutlich spürbar (kurz, etwa 30 Sekunden). Danke für die Informationen!

    2. Ich befinde mich seit April auf der Insel Ikaria, westlich von Samos.
      Am Donnerstag mittag war hier folgendes Phänomen zu beobachten:
      Hier hat man ein Rumpeln und Grollen gehört wie von einem entfernten Gewitter oder Explosion.
      Komischerweise hat man nicht gespürt, dass der Boden gezittert, geschwankt oder gewackelt hätte. [Ganz anders als bei einem starken Erdbeben bei Kreta, das ich seinerzeit im Oktober an Kretas Südküste erlebte: Der ganze Felsen samt Taverne schien sich zu bewegen (oder tat es vermutlich), das war damals deutlich sichtbar und fühlbar]
      Allerdings ebenfalls komisch war, dass 1 oder 2 Minuten ZUVOR von/aus Häusern LAUT hohles Rumpeln zu hören war, so als würde da jemand gegen große hohle Behälter wie zB Öl- oder Wassertanks klopfen; diese Geräusche haben auch nur 1 bis 2 Minuten gedauert, dann war der Spuk vorbei.
      In einem Cafe meinten einige Griechen, dass die Türkei in der Nähe bei einem militärischen Manöver (Unterwasser-?)Bomben gezündet hätte – das hätte zwar m.E. besser zu den Geräuschen aus der Ferne gepasst, aber nicht das zuvor aufgetretene Rumpeln erklärt.

    Kommentare sind geschlossen.