Erdbeben auf Java beschädigt dutzende Gebäude

Indonesien – Auf der dicht besiedelten Hauptinsel Java im Süden des Archipels hat am Dienstag ein leichtes Erdbeben viele Menschen erschreckt. Das Epizentrum des Bebens lag im Westen der Großstadt Garut am Hang des Vulkans Guntur. Nach Angaben des Indonesischen Erdbebendienstes erreichte das Beben Magnitude 3.7. Der Erdbebenherd lag in nur wenigen Kilometern Tiefe.
[Anzeige250²]
Nach Zeugenangaben waren die Erschütterungen rund um das Epizentrum stark (Intensität V) zu spüren. Die Auswirkungen reichten auch bis in die Metropolregion Badung. Durch die Erschütterungen kam es zu teils größeren Schäden an dutzenden Gebäuden in der Epizentralregion. Wie der Katastrophenschutz berichtet kam es zu Rissbildung und anderen oberflächlichen Schäden in mindestens 47 Wohnhäusern. An sieben Häusern und einer Moschee stürzten Decken und Wände teilweise ein, sodass die Bewohner evakuiert werden mussten. Kleinere Hangrutsche haben zudem Straßen blockiert. Meldungen über Verletzte liegen nicht vor. Bereits am Montag hat ein kleineres Erdbeben mit Magnitude 2.6 viele Menschen rund um das Epizentrum aufgeschreckt, aber keine Schäden verursacht.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 18. Juli, 07:58 Uhr

Magnitude: 3.7

Tiefe / Depth:

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.