Starkes Erdbeben im Norden von Sichuan

China – Im Grenzbereich der Regionen Sichuan und Gansu hat sich am Samstag ein starkes Erdbeben ereignet. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) erreichte es Magnitude 5.5. Der chinesische Erdbebendienst gibt Magnitude 5.4 an. Das Epizentrum lag demnach im Landkreis Guangyuan im Norden von Sichuan. Die Epizentralregion ist ländlich geprägt, aber es gibt zahlreiche Dörfer und kleine Städte. Entsprechend sind Schäden in der Region sehr wahrscheinlich. Auch in der Provinzhauptstadt Chengdu waren die Erschütterungen zumindest in den oberen Stockwerken von Hochhäusern zu spüren.

Anzeige

Erst Anfang August hat ein Erdbeben der Stärke 6.5 den Norden von Sichuan getroffen. Dabei kamen mindestens 25 Menschen ums Leben. Das Epizentrum damals lag rund 100 Kilometer nordwestlich vom aktuellen Erdbeben.

 

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 08:14 Uhr

Magnitude: 5.4

Tiefe: 13 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: möglich

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.