Erdbebenserie bei Rijeka und Krk

Kroatien – Auch in den vergangenen Tagen hat es nahe Krk, bzw. rund um die Hafenstadt Rijeka zahlreiche kleine Erdbeben gegeben, die wahrscheinlich vereinzelt zu spüren gewesen sind. Dabei wurde nur selten Magnitude 2 erreicht.
Einen Anstieg der Aktivität auf dem nahe gelegenen Festland hat es am Mittwoch gegeben.
Zunächst registrierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik um 05:32 Uhr ein Erdbeben der Stärke 2.9 am Südrand von Rijeka. Eine halbe Stunde später folgte ein Erdbeben mit M3.1, ebenfalls mit Epizentrum auf dem kroatischen Festland. Das soweit stärkste folgte dann um 08:47 Uhr. Laut dem EMSC erreichte dieses Magnitude 3.5 und war sowohl in Rijeka als auch im Norden von Krk sowie in den umliegenden Küstengebieten deutlich zu spüren. Die Intensität war allerdings nicht sehr hoch, sodass nicht mit Schäden zu rechnen ist.
Zwischen den Epizentren auf dem Festland und den Epizentren auf Krk liegen rund 16 Kilometer. Ein Zusammenhang zwischen beiden Erdbebenserien scheint daher nicht unwahrscheinlich.

Erst vor wenigen Tagen haben wir über die erneut auflebende Erdbebenaktivität auf Krk berichtet.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 08:47 Uhr

Magnitude: 3,5

Tiefe / Depth:

Spürbar / Felt: Ja

Schäden erwartet / Damage expected: unwahrscheinlich

Opfer erwartet / Casualties expected: Nein

Ursprung / Origin: Tektonisch

Tsunami: Nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.