Nachbeben bei Amatrice

Italien – In der Nacht zu Montag hat seit längerer Zeit wieder ein moderates Nachbeben die Erdbebengebiete in Mittelitalien getroffen. Nach korrigierten Angaben des italienischen Erdbebendienstes INGV lag das Epizentrum des Erdbebens nur drei Kilometer östlich des Ortes Amatrice, wo bei ersten Erdbeben im August 2016 hunderte Menschen ums Leben gekommen sind. Demnach erreichte das Nachbeben Magnitude 4.0. Die Erschütterungen waren auch in L’Aquila, Rom und entlang der Adria zu spüren. Stellenweise haben Menschen aus Angst ihre Häuser verlassen.
In der Epizentralregion waren die Erschütterungen stark zu spüren. Allerdings gab es keine Schäden.
„Nein, es gibt keine Schäden, auch weil nichts mehr da ist, das zerstören werden kann.“, sagte der Bürgermeister von Amatrice in einem Interview mit der Il Messaggero.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 00:34 Uhr

Magnitude: 4,0

Tiefe / Depth: 8 km

Spürbar / Felt: Ja

Schäden erwartet / Damage expected: Möglich

Opfer erwartet / Casualties expected: Nein

Ursprung / Origin: Tektonisch

Tsunami: Nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.