Gebäudeschäden nach Erdbeben im Norden Venezuelas

Venezuela – Nahe der Venezuelanischen Stadt Valencia hat ein moderates Erdbeben am Freitag zu zahlreichen Gebäudeschäden geführt. Wie der Erdbeben in Caracas (FUNVISIS) angibt, lag das Epizentrum des Bebens nördlich von Valencia. Das Beben erreichte demnach Magnitude 4,7 und ereignete sich in rund 9 Kilometern Tiefe. In Valencia waren die Erschütterungen stark zu spüren. Zahlreiche Menschen sind in Panik aus ihren Häusern gerannt. Auch in der Venezuelanischen Hauptstadt Caracas wurden leichte Erschütterungen wahrgenommen.
Durch das Erdbeben kam es besonders in der Stadt Naguanagua an vielen Gebäuden zu kleineren Schäden. Es bildeten sich vielerorts Risse in Wänden, stellenweise stürzten Fassadenteile herab. An mindestens einem Gebäude soll es Schäden am Dach geben. Die Auswertung der Verluste ist zur Zeit im Gange. Meldungen über Verletzte oder Todesopfer gibt es nicht.
Mehrere kleine Nachbeben folgten, das stärkste erreichte Magnitude 3,1.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 10:44 Uhr

Magnitude: 4,7

Tiefe / Depth: 9 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.