Starkes Erdbeben erschüttert Buschehr

Iran – In der Iranischen Region Buschehr im Südwesten des Landes hat sich am Donnerstagvormittag ein starkes Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag nach vorläufigen Angaben des Geoforschungszentrum Potsdam nahe der Baduleh und Kaki, rund 100 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Buschehr. Demnach erreichte das Beben Magnitude 5.8. Daten des Iranischen Erdbebendienstes liegen zur Zeit noch nicht vor.
Das Epizentrum lag in einer relativ dicht besiedelten Region nahe der Iranischen Küste. Da der Erdbebenherd in geringer Tiefe lag, kam es in umliegenden Orten zu hohen Intensitäten. Es muss mit teils schweren Schäden gerechnet werden.
Das Beben war auch in entfernteren Großstädten zu spüren, unter anderem auch in Teilen von Kuwait, Saudi-Arabien, Katar und in Bahrain. Dort muss allerdings nicht mit Schäden gerechnet werden.

Bereits vor fünf Jahren traf ein ähnlich starkes Erdbeben (M6.3) die selbe Region. Damals kam es zu schweren Schäden. Rund 40 Menschen wurden getötet, hunderte weitere verletzt.

Anzeige

Update 08:54 Uhr
Die Iranische Seismologiebehörde gibt das Beben nun mit Magnitude 5.9 an. Demnach lag die Herdtiefe bei 18 Kilometern. Die Lokalisierung des Epizentrum entspricht der des Geoforschungszentrums.

wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen…

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 08:36 Uhr

Magnitude: 5.8

Tiefe: 14 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: möglich

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.