Moderates Erdbeben bei Kos

Griechenland – Auf der griechischen Ägäis-Insel Kos hat in der Nacht zum Sonntag die Erde gebebt. Das Epizentrum des Bebens lag nach Angaben des Erdbebendienstes in Athen wenige Kilometer südöstlich der Insel. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 4.2. Die Erschütterungen waren auf weiten Teilen der Insel zu spüren und haben viele Bewohner und Touristen aus dem Schlaf gerissen. Auch in der türkischen Region Bodrum auf dem Festland konnte das Beben wahrgenommen werden. Die Intensität des Bebens war überwiegend gering. Entsprechend muss nicht mit Schäden gerechnet werden.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hat ein schweres Beben mit Magnitude 6.5 die Region erschüttert und schwere Schäden verursacht. Seitdem kommt es immer wieder zu teils größeren Nachbeben, so wie das aktuelle Beben, das eines der stärksten der letzten Monate gewesen ist.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 10. Juni, 00:24 Uhr

Magnitude: 4,2

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch (Nachbeben)

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Leichtes Erdbeben (M3.9) Kreta, Griechenland

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: