Schweres Erdbeben auf den Südlichen Sandwichinseln

Großbritannien – Auf den Südlichen Sandwichinseln im Südwestatlantik hat sich in der Nacht zu Dienstag ein schweres Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag nach Angaben des United States Geological Surveys (USGS) nahe der unbewohnten Insel Montagu. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 7.1. Die Herdtiefe lag bei rund 150 Kilometern.
Da die Südlichen Sandwichinseln komplett unbesiedelt sind, wurde das Erdbeben von keinen Menschen verspürt. Entsprechend sind auch keine Schäden zu erwarten. Tsunami-Warnung wurde aufgrund der großen Tiefe des Bebens nicht herausgegeben.

Anzeige

Die Südlichen Sandwichinseln sind eine Vulkaninselkette, die an einer Subduktionszone entstanden sind. Dort kommt es häufig zu schweren Erdbeben, die aufgrund der isolierten Lage der Inseln für Menschen keine Gefahr darstellen.

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 11. Dezember, 03:26 Uhr

Magnitude: 7.1

Tiefe: 164 km

Spürbar: nein

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Lage des Epizentrums:

Lage des Epizentrums


Größere Karte anzeigen

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei