Starkes Nachbeben auf Lombok

Indonesien – Die Serie von Nachbeben auf der Indonesischen Insel Lombok dauert an. Am Freitag hat sich im Osten der Insel ein neues starkes Erdbeben ereignet. Wie das Geoforschungszentrum Potsdam registrierte lag das Epizentrum des Bebens im Meer zwischen Lombok und der Nachbarinsel Sumbawa. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 5.0. Der Indonesische Erdbebendienst ermittelte zunächst Magnitude 5.2.
Auch auf der westlichen Nachbarinsel Bali waren die Erschütterungen ebenso zu spüren wie in weiten Teilen Lomboks, wo besonders der von der Hauptbebensequenz im August betroffene Nordosten starke Erschütterungen verspürte. Dort könnte das neue Beben auch neue Schäden verursachen.

Das Epizentrum des heutigen Erdbebens lag im Osten der Bruchzone, die während der vier großen Erdbeben im Sommer aktiv gewesen ist. Seit September ist die Nachbebenaktivität deutlich zurückgegangen, kleine Erdbeben traten aber immer wieder auf. Erst vor wenigen Wochen hatte sich nahe der Stadt Mataram auch ein größeres Nachbeben ereignet, das dort zu einigen Gebäudeschäden geführt hat. Zudem wurden dabei mehrere Menschen verletzt.

Anzeige
Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Lage des Epizentrums


Größere Karte anzeigen FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 21. Dezember, 10:43 Uhr

Magnitude: 5.0

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch (Nachbeben)

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.