Erdbeben erschüttert Süden Albaniens

Albanien – Ein Erdbeben hat am Freitagabend im Süden Albaniens zu Schäden an mehreren Gebäuden geführt. Wie der Erdbebendienst am Institut für Geowissenschaften, Energie, Wasser und Umwelt (IGJEUM) in Tirana registrierte, lag das Epizentrum des Erdbebens im Landkreis Vlora nahe der Grenze zu Griechenland. Das Erdbeben erreichte demnach Magnitude 4.8.
Im gesamten Süden von Albanien waren die Erschütterungen deutlich zu spüren, ebenso auf der nahe gelegenen griechischen Insel Korfu, in der italienischen Region Apulien und in Teilen von Mazedonien. In der Epizentralregion in Vlora haben viele Menschen aus Angst ihre Häuser verlassen. Wenige Minuten nach dem ersten Beben folgte ein deutlich spürbares Nachbeben mit Magnitude 3.8.
Infolge der Erschütterungen kam es im Dorf Koc zu Schäden an mehreren Gebäuden. Wie lokale Medien berichten sind mindestens fünf Häuser betroffen, wovon eines größere Schäden erlitten hat. Verletzt wurde bei dem Erdbeben niemand.

Kleinere Nachbeben dauerten bis zum Samstagmorgen an, führten aber nicht zu neuen Schäden.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 4. Januar, 20:27 Uhr

Magnitude: 4.8

Tiefe / Depth: 27 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.