Erdbeben vor der Küste von Rhodos

Griechenland – Vor der Südostküste der griechischen Insel Rhodos hat sich am Nachmittag ein relativ starkes Erdbeben ereignet. Wie das Geoforschungszentrum Potsdam registrierte, lag das Epizentrum des Bebens rund 90 Kilometer südlich der gleichnamigen Inselhauptstadt. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 4.7 Die Universität Athen gibt das Beben zunächst mit Magnitude 4.6 an. Bereits einige Minuten zuvor hatte sich ein Vorbeben mit Magnitude 3.2 ereignet.
Beben dieser Stärke können auf umliegenden Inseln deutlich zu spüren sein. Schäden sind allerdings nicht zu erwarten.

Anzeige

Zeugenmeldungen
Lachania (Rhodos)
16.50 Uhr Sitzend am Esstisch schwankte das ganze Haus . Mir drehte sich vor Schreck der Magen um. Ich lebe seit zwei Jahren auf Rhodos und habe in dieser Zeit leichtere Beben erlebt , aber nie in dieser Stärke. Der Schreck führ mir in alle Glieder. (Intensität V)

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 15:49

Magnitude: 4.6

Tiefe: 12 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt. Lage des Epizentrums


Größere Karte anzeigen