Zwei Verletzte bei Erdbeben nahe Madura

Indonesien – Im Meer zwischen den indonesischen Inseln Madura und Bali haben sich in der Nacht zu Dienstag (MESZ) mehrere Erdbeben ereignet. Die Epizentren der Erdbeben lagen an der Küste der kleinen Insel Raas.
Zunächst bebte es dort um 1:05 Uhr MESZ mit Magnitude 4.6. Ein stärkeres Beben mit Magnitude 4.9 (sowie einige Nachbeben) folgte rund zwei Stunden später. Letzteres war auf Raas stark zu spüren. Auch auf Madura, Java und Bali wurden noch schwache Erschütterungen verspürt. Mindestens acht Gebäude im Dorf Brakas an der Ostküste von Raas wurden infolge des Bebens teils schwer beschädigt, darunter auch eine Moschee und eine Schule. Zwei erwachsene Schüler wurden infolge der Panik, bzw. durch eine einstürzende Decke leicht verletzt. Der Katastrophenschutz bewertet zur Zeit die Schäden im Dorf. Die Bewohner der sechs betroffenen Wohnhäuser wurden temporär evakuiert, die betroffene Schule bis auf weiteres geschlossen.

Anzeige

Erst im vergangenen Oktober hatte ein Erdbeben der Stärke 6.0 Madura und umliegende Inseln getroffen. Dabei kamen vier Menschen ums Leben. Hunderte Gebäude wurden teilweise schwer beschädigt.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 2. April, 03:22 Uhr

Magnitude: 4.9

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch (Nachbeben)

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.