Schweres Erdbeben erschüttert Vanuatu

Vanuatu – Ein starkes Erdbeben hat sich am Mittwoch im Zentrum des Vanuatu-Archipels im südwestlichen Pazifischen Ozean ereignet. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) lag das Epizentrum nördlich der Hauptstadt Port Vila. Der Herd des Bebens wurde in rund 180 Kilometern Tiefe verortet. Das Geoforschungszentrum Potsdam ermittelte zunächst Magnitude 6.5.
Aufgrund der Herdtiefe waren die Erschütterungen gedämpft. Dennoch waren sie in vielen Orten Vanuatus deutlich zu spüren. In den nächst gelegenen Siedlungen auf umliegenden Inseln können kleinere Schäden nicht ausgeschlossen werden. Insgesamt geht von dem Erdbeben aber keine große Gefahr aus. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben.

Anzeige
Lage des Epizentrums


Größere Karte anzeigen FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 31. Juli, 17:02 Uhr

Magnitude: 6.6

Tiefe: 170 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: unwahrscheinlich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.