Starkes Erdbeben in Myanmar

Anzeige

Myanmar – Ein starkes Erdbeben hat sich am Donnerstag im südostasiatischen Staat Myanmar ereignet. Nach vorläufigen Auswertungen des GFZ Potsdam erreichte das Beben Magnitude 5.2. Die Thailändische Meteorologiebehörde ermittelte zunächst Magnitude 5.8. Das Epizentrum lag im Norden von Myanmar nahe der Großstadt Mandalay. Die Erschütterungen waren allerdings in weiten Teilen des Landes zu spüren, unter anderem auch in der Hauptstadt Nay Pyi Dat und in der Millionenstadt Rangun.
Da sich das Erdbeben in geringer Tiefe ereignet hat, waren die Erschütterungen rund um das Epizentrum relativ stark. Entsprechend muss mit einigen Schäden gerechnet werden. Größere Auswirkungen sind jedoch nicht zu erwarten.
Ursprung des Erdbebens ist die Sagaing-Störung, welche Myanmar von Nord nach Süd durchläuft und zu den gefährlichsten Störungszonen Südostasiens gehört, da die direkte Umgebung dicht besiedelt ist und sie häufig schwere Erdbeben hervorbringt.

Es ist das dritte starke und gefährliche Erdbeben in Südostasien innerhalb von rund einer Woche. Erst vor wenigen Tagen traf ein Beben der Stärke 5.2 die chinesisch-vietnamesische Grenzregion, verursachte einen Todesfall, fünf Verletzte und beschädigte fast 1000 Gebäude. Vergangene Woche traf ein Beben der Stärke 6.1 die Grenzregion von Laos und Thailand. Dabei wurden 10 Menschen verletzt und über 700 Gebäude teils schwer beschädigt.

Update 21 Uhr
In den Orten nahe des Epizentrums stürzten aufgrund des Erdbebens mehrere Gebäude teilweise ein, wie lokale Medien berichten. Details zum genauen Ausmaß der Schäden liegen noch nicht vor.

. Anzeige

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit: 28. November, 15:39 Uhr

Magnitude: 5.2

Tiefe: 10 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

    Lage des Epizentrums
    OpenStreetMap

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
    Mehr erfahren

    Karte laden


    Größere Karte anzeigen