Erdbebenserie erschüttert Puerto Rico

USA – Eine Erdbebenserie hat in den letzten Stunden die Karibikinsel Puerto Rico getroffen und dabei leichte Schäden verursacht. Insgesamt registrierte das United States Geological Survey (USGS) seit Samstagmittag 27 Erdbeben, die sich in zwei Cluster an der Südküste Puerto Ricos ereigneten: Das kleinere von beiden besteht aus vier Beben in den letzten 24 Stunden bis Magnitude 2.8 unmittelbar südlich der Stadt Ponce. Diese Erdbebensequenz war bereits vor den Weihnachtstagen aktiv. Das zweite, deutlich stärkere Cluster befindet sich rund 20 Kilometer westlich. Die drei stärksten Beben dieser Sequenz erreichten in der Nacht zu Sonntag Magnitude 4.7 (2x) und 5.0 und waren im Großteil Puerto Ricos deutlich zu spüren. Da der Großteil der Epizentren nur wenige Kilometer von der Küste entfernt liegt, kam es in den Küstenorten zu kleineren Schäden.

Anzeige

Der Katastrophenschutz Puerto Ricos sprach von Rissen in den Wänden mehrerer Gebäude. In Supermärkten kam es zu Schäden am Inventar. Zudem stürzten Geröllbrocken auf eine Straße. Meldungen über Verletzte liegen nicht vor. Das genaue Ausmaß der Schäden wird zur Zeit noch untersucht. Es gibt aber keine Hinweise auf größere Auswirkungen.

Ursprung der Erdbebensequenz ist eine reaktivierte Störungszone in geringer Tiefe (5 bis 7 Kilometern). Es ist möglich, dass die Aktivität in den kommenden Tagen andauert.

Anzeige
FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 28. Dezember 2019

Magnitude: bis 5.0

Tiefe: 5 bis 7 Kilometer

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei