Schweres Erdbeben nördlich von Japan

Japan / Russland – Ein schweres Erdbeben hat am Donnerstag den Norden von Japan sowie die russische Inselgruppe der Kurilen getroffen. Nach vorläufigen Auswertungen der japanischen Meteorologiebehörde (JMA) erreichte das Beben Magnitude 7.0. Das Epizentrum lag demnach auf der russischen Vulkaninsel Iturup.
Besonders im Nordosten von Hokkaido war das Beben stark zu spüren. Dort erreichte es Intensität 4 auf der japanischen Shindo-Skala. Auch in den Hochhäusern der Hauptstadt Tokyo konnte das Beben verspürt werden. Aufgrund der Tiefe des Bebens von über 100 Kilometern war die Intensität in der Nähe des Epizentrums aber vergleichsweise gering, sodass nicht mit Schäden gerechnet werden muss. Zudem besteht keine Tsunami-Gefahr.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 13. Februar, 11:33 Uhr

Magnitude: 7.0

Tiefe / Depth: 145 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.