Schweres Erdbeben auf den Kermadec-Inseln

Neuseeland – Vor der Küste der neuseeländischen Kermadec-Insel hat sich am Donnerstag ein schweres Erdbeben ereignet. Nach Angaben des Geoforschungszentrum Potsdam lag das Epizentrum rund 600 Kilometer nördlich der Nordinsel Neuseelands. Das Beben erreichte demnach Magnitude 7.3. Nach Angaben des Neuseeländischen Erdbebendienstes GeoNet erreichte es M7.4. Demnach waren die Erschütterungen auf der gesamten Nordinsel, besonders entlang der Ostküste, deutlich zu spüren. Aufgrund der großen Distanz zum Epizentrum drohen jedoch keine Schäden.

Anzeige

Ein kleiner lokaler Tsunami infolge des Erdbebens kann nicht ausgeschlossen werden. Da die Kermadec-Inseln jedoch unbewohnt sind, droht diesbezüglich keine Gefahr. Die Neuseeländischen Behörden haben zunächst keine Warnung für die Hauptinseln herausgegeben.

Update 19. Juni, 05:45 Uhr
An der Nordküste Neuseelands konnte an einigen Stationen ein kleiner Tsunami nachgewiesen werden. Dieser erreichte eine Höhe von 12 Zentimetern.

Anzeige


FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 18. Juni 14:49 Uhr

Magnitude: 7.4

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: Kermadec-Inseln

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.