Starkes Erdbeben im Süden von Japan

Japan – Die Inselgruppe der Ryukyu-Inseln wurde am Samstagabend (13. Juni) von einem starken Erdbeben erschüttert. Nach Angaben des GFZ erreichte es Magnitude 6.4. Die Japanische Meteorologiebehörde (JMA) nennt Magnitude 6.3. Das Epizentrum lag etwa 100 Kilometer westlich der zur Präfektur Kagoshima gehörenden Insel Amami-Oshima und etwa 200 Kilometer nördlich von Okinawa. Dort waren die Erschütterungen mit maximal Intensität 4 spürbar. Auf Kyushu war das Erdbeben noch schwach wahrnehmbar. Schäden sind nicht zu erwarten. Tsunamigefahr besteht aufgrund der großen Tiefe von 160 Kilometern und der geringen Stärke nicht.

Anzeige

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen?

Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 17:51 Uhr

Magnitude: 6,3

Tiefe / Depth: 160 Kilometer

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Hast du dieses Erdbeben gespürt? Bitte teile deine Beobachtung (Formular einblenden)

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Starkes Erdbeben (M5.5) Ishikawa, Japan - Fünf Verletzte, leichte Schäden

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: