Erdbeben in Algerien beschädigt Gebäude

Algerien – Mehrere Erdbeben innerhalb weniger Stunden haben in der nordalgerischen Region Mila am Freitagvormittag zahlreiche Gebäude beschädigt. Das Hauptbeben mit Magnitude 4.5 ereignete sich um 10:12 Uhr MESZ. Das Epizentrum lag nur etwa neun Kilometer von der Regionalhauptstadt Mila entfernt. Drei etwas schwächere Beben mit Magnitude 4.2 und 4.1 folgten innerhalb weniger Stunden.
Infolge der Erdbebenserie kam es nach Angaben lokaler Behörden zu Schäden an zahlreichen Gebäuden. Schwere Schäden an Wohnhäusern seien nicht dabei. Lediglich eine Brücke musste wegen möglicher Einsturzgefahr bis auf weiteres gesperrt werden. Verletzt wurde bei den Erdbeben niemand.

Anzeige

Bereits in den vergangenen Tagen kam es im Nordosten von Algerien zu mehreren Erdbeben über Magnitude 4. Betroffen davon waren die Regionen Batna und Setif, etwa 80 bzw. 50 Kilometer vom aktuellen Epizentrum entfernt. Dabei beschädigte das Beben in Batna am 4. Juli insgesamt sechs Gebäude.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 17. Juli 2020, 10:12 Uhr

Magnitude: 4.5

Tiefe:

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.