Erdbebenschwarm nahe Reykjavik

Island – Ein kräftiger Erdbebenschwarm hat seit dem späten Sonntagabend den Südwesten Islands erschüttert. Das stärkste Erdbeben um 23:36 Uhr Ortszeit (01:36 MESZ) erreichte Magnitude 5.0. Seither folgten 13 weitere Erdbeben über Magnitude 3.0 von denen zwei stärker als 4.0 waren. Die Epizentren lagen etwa 30 Kilometer südwestlich der isländischen Hauptstadt Reykjavik auf der Reykjanes-Halbinsel. Erschütterungen des stärksten Erdbebens waren in umliegenden Orten stark spürbar. Kleinere Schäden sind möglich. Auch in Reykjavik konnten die Erschütterungen noch deutlich wahrgenommen werden. Am Berg Festerfjall nahe Grindavik wurde Steinschlag beobachtet.

Anzeige

Die Lage des Erdbebenschwarms auf der Reykjanes-Halbinsel legt einen Zusammenhang mit der Magmaintrusion am Vulkan Thorbjörn nahe. Seit Januar wurden dort Bodenhebung und Erdbeben registriert. Im April ging die Aktivität deutlich zurück.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 01:36

Magnitude: bis 5.0

Tiefe: 10 Kilometer

Spürbar: ja

Schäden erwartet: möglich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: magmatisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.